Jede Gebetserhörung ist ein Wunder…

on
Verdrahtetes Kreuz in Henvelez (Belgien, Mai 2017) (c) Foto von Steffen Bürger
Verdrahtetes Kreuz in Henvelez (Belgien, Mai 2017)
(c) Foto von Steffen Bürger

Gott ist ein Gott der Wunder tut.
Wer betet und eine Gebetserhörung erlebt, der erlebt ein Wunder.
Wer sagt, dass Gott heute keine Wunder wirkt, aber eine Gebetserhörung erlebt hat, der macht sich selber etwas vor.
Wer vorgibt, an Gott zu glauben, aber nicht betet, der hat keine Erwartung an Gott.
Glaube an Gott erwartet etwas von Gott, nämlich das, was man von ihm erwartet.
Warum auch nicht, Gott hat uns doch mit Jesus alles geschenkt.
So sagte es auch Paulus im Römerbrief: Wenn Gott für uns ist, wer könnte dann gegen uns sein? Er hat nicht einmal seinen eigenen Sohn verschont, sondern ihn für uns alle ausgeliefert: Wird er uns dann noch irgendetwas vorenthalten? (Röm 8, 31-32 – NeÜ).
Deshalb hat der, der nicht betet, entweder nur wenig oder gar keinen Glauben.
Also wer erwartungsvoll betet, glaubt an Gott.

Gebet:
Herr Jesus Christus, von nun an werde ich mich mit Erwartung an dich wenden, ich werde mit Erwartung beten und ich werde dich voller Erwartung suchen.
AMEN

(c) Steffen Bürger (Inspiriert von T.L. Osborn)

NeÜ (Neue evangelistische Übersetzung) mit freundlicher Genehmigung des Verfassers. (https://www.derbibelvertrauen.de/neue-bibel-heute.html)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.