Gottes „Nein“ enhält immer auch ein „Ja“ …

Schorndorf, 6. Januar 2018 (c) Foto: Steffen Bürger
Schorndorf, 6. Januar 2018
(c) Foto: Steffen Bürger

Gottes Reden ist niemals ausschließlich ein „Nein“. Es ist immer auch ein „Ja“.
So zu verstehen:
Gottes Reden ist niemals nur ein Nein ohne Perspektive
Gottes Reden ist immer ein Ja mit Perspektive – so ist in jedem Nein von Gottes Reden ein Ja enthalten: eine Perspektive über das, was anstelle des Neins sein soll.

Gebet:
Danke Jesus, dass du zu mir sprichst und dass du mich führst. Danke, dass ich dir vertrauen darf, dass wenn du mein Handeln korrigierst, du mich immer auch einen anderen Weg führst, der mich näher zu dir bringt.
AMEN

(c) Steffen Bürger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.