Warum hat Satan nicht geahnt, dass er verliert, wenn er Jesus ans Kreuz bringt?

on
Kreuz am Altar in der Kaiser - Wilhelm - Gedächtniskirche, Berlin Mit freundlicher Genehmigung: http://www.gedaechtniskirche-berlin.de/page/5/kontakt#Gemeindehaus Foto: (c) Steffen Bürger
Kreuz am Altar in der Kaiser – Wilhelm – Gedächtniskirche, Berlin
Mit freundlicher Genehmigung: http://www.gedaechtniskirche-berlin.de/page/5/kontakt#Gemeindehaus
Foto: (c) Steffen Bürger

In der Bibel gilt Satan als der, der Menschen hasst und zerstören will. Dies tut er, indem er böse Gedanken sät und Menschen dazu verführt, nach diesen Gedanken zu handeln. Wir sind geprägt von Lüge, Anklage, zerstörerischen Gedanken, Zwangsvorstellungen, Täuschungen, Stiftung von Verwirrung, Krankheiten und vielem anderen (Mt 15,19). Satan bringt Zerstörung und Tod. ( Joh 8, 44; Hebr 2, 14) Als Jesus kam, heilte er Krankheiten, löste zerstörerische Bindungen, setzte er Menschen frei. Als Jesus am Kreuz starb, besiegte er den Tod und fügte Satan ein für allemal seine Niederlage. Denn Satan führte Menschen in den Tod. Doch Jesus ging durch den Tod hindurch. Seine Auferstehungskraft erweckte ihn im Tod wieder zum Leben (Johannes 10, 18), so dass jeder der an Jesus glaubt, in dieser Auferstehungskraft lebt. Somit hat Satan seine Herrschaft verloren (Epheser 1, 18-23).

In der Bibel im Kolosserbrief 2,15 spricht Paulus sogar davon, dass alle Gefolgsleute Satans unter Jesu Kreuz zur Schau gestellt wurden. In seinem grenzenlosen Hass sorgte Satan dafür, dass Jesus am Kreuz vernichtet wurde. Doch, was zuerst wie ein Sieg dessen aussah, der alle Menschen hasst, wurde zur größten Niederlage Satans.

Umgekehrt kann man auch sagen: dass, was für die Freunde und SchülerJesu zunächst als die größte Niederlage ihres Lehrers aussah, war sein endgültiger Sieg über Satan und seine finsteren Mächte. Denn Jesus wurde von den Toten auferweckt und somit hatte er Satan ein für allemal besiegt.

Doch andererseits:

Wie kann es sein, dass Satan jemanden vernichten will und damit seine Macht verliert? Hätte Satan das nicht voraussehen können, dass er verliert, wenn er Jesus vernichtet? Ist Satan wirklich so dumm gewesen?

Satan hat eine große Schwäche: Er hat keinen Glauben an Gott und keine Gnade. Ja er kann nicht einmal Gnade und Glauben denken: Satan ist ein Getriebener.

Gottes Gnade und Liebe sind das totale Gegenteil des abgrundtiefen Hasses Satans und seiner Machenschaften, mit denen er Menschen Furcht, Angst und Panik einflößen will. Der Glaube führt zu Frieden und innerer Ruhe. Mit Furcht und Schrecken operiert Satan. Mit Glauben operiert Gott. Satan hat keinen Glauben.

Christen, die wirklich glauben, möchte Satan bekämpfen . Doch mit Glauben an den Tod und die Auferstehung Jesu werden Satan und all seine bösen Machenschaften besiegt. Deshalb will Satan Menschen Angst machen und sie entmutigen.

Er kennt Glauben nicht. Aus diesem Grund war Satan nicht in der Lage zu sehen, dass Jesus ihn mit seiner Niederlage am Kreuz vernichten würde. Er hatte einfach nicht den Glauben.

Deshalb kann Satan auch nicht voraussehen, dass ein Christ zu einem Überwinder wird, wenn er sich in all seinen Anfechtungen und Schwierigkeiten an Jesus wendet. Satan wird versuchen, hingegebene Christen anzugreifen, zu versuchen, zu traktieren um sie vom Glauben fernzuhalten. Doch er wird es nicht schaffen, bei denen, die sich ihrer Macht und Überlegenheit in Christus bewusst sind. Sie nehmen das Blut Jesu für sich in Anspruch.

Im Klartext bedeutet das: Selbst, wenn in deinem Leben alles schiefgeht und du glaubst, dass Jesus dich durch alle Schwierigkeiten führt, egal wie es äußerlich aussieht, kannst du sicher sein, dass er dich rausretten wird. Er schenkt dir einen neuen Anfang.

Das wird Satan nie voraussehen und nie verstehen können. Satan kann Glaube, Gnade und Liebe einfach nicht denken. Und deshalb liegt im Glauben, im Vertrauen und in der Liebe zu Jesus immer der Sieg über deine möglicherweise ungünstigen Umstände und Lebensverhältnisse. Glauben, Vertrauen und Liebe zu Jesus sind Geschenke, die Jesus uns macht, wenn wir uns ihm zuwenden.

Gebet:

Herr Jesus Christus, ich möchte mehr und mehr deine Liebe in meinem Leben erfahren. Ich danke dir, dass du für mich am Kreuz gestorben und auferstanden bist. Du hast dein Blut für mich vergossen. Ich nehme es für mich in Anspruch und weise alle Angriffe des Bösen von mir. (Hier kannst du aufzählen, was dich bedrückt: 1. … 2. … 3. usw.).

Ich danke dir, Herr Jesus Christus, dass du alle meine Lasten trägst und mich erlöst hast. Satan hat keine Macht mehr über mich.

AMEN

Solltest du nach diesem Gebet nicht das Gefühl haben, frei zu sein, empfehle ich, zu einem erfahrenen Seelsorger zu gehen und sich beraten zu lassen. Manchmal hilft der Zuspruch eines anderen und das gemeinsame Gebet.

(c) Steffen Bürger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.