Mit Jesus Christus den Tod überwinden …

on
Erste Frühlingsblüten - Blumen im Brehmpark, Düsseldorf (c) Foto Steffen Bürger, Mai 2018
Erste Frühlingsblüten – Blumen im Brehmpark, Düsseldorf
(c) Foto Steffen Bürger, Mai 2018

Alles Gute, was ewig ist, kommt vom Königreich des Lichtes Gottes, unseres wahren Vaters. Alles, was einen Anfang und ein Ende hat, kommt vom Reich der Finsternis. Es ist nicht von Gott, der Licht und der ewig ist. Alles was auch ein Ende hat ist dem Tod verfallen. So bleibt nur, sich selbst zu sterben, um diese Welt zu überwinden, durch die Vergebung, die das Blut Jesu bewirkt. Weil den Begrenzungen dieser welt nur im Tod ein Ende bereitet werden kann. Was ich meine ist nicht, das eigene Leben zu beenden, um körperlich zu sterben. Der Tod, den ich meine, entsteht durch die Sünde. Wer in Christus ist geht durch den Tod hindurch, um dann völlig mit Christus zu sein. So stark ist die Gnade Gottes, dass er den Tod, den meine Sünde bewirkt, mit mir gemeinsam stirbt und so in überfließendes Leben umwandelt. Wenn Jesus Chrisus wiederkommt, brechen alle Grenzen der Finsternis weg: Der Tod ist dann nicht mehr, sondern nur noch Leben und Licht.
(c) Steffen Bürger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.